Automatisierte Festphasenextraktion SPE

Schritt für Schritt

           
Standard 1, 3 oder 6 mL SPE-Kartuschen sind mit speziellen Transportadaptern versehen, die den Transport durch den MultiPurposeSampler ermöglichen. Dadurch sind die Kartuschen praktisch totvolumenfrei, Vermischungen werden auf ein Minumum reduziert.
Bei der Konditionierung werden die Kartuschen für die Beladung vorbereitet. Auch spezielle Aktivierungsschritte werden durch die GERSTEL-SPE automatisch durchgeführt.
Da die Beladung mit konstantem Volumen und konstantem Fluss erfolgt, ist eine bestmögliche Reproduzierbarkeit auch bei unterschiedlichen Packungsdichten gewährleistet.
Spülschritte dienen zur Entfernung von störenden Bestandteilen und zur Anpassung des Lösungsmittels an den Eluenten.
Die Anbindung von maximal zwölf unterschiedlichen Lösungsmitteln ermöglicht selbst komplexe Spülzyklen.
In einigen Fällen kann es günstig sein, die Kartusche vor der Elution zu trocknen. Dadurch lassen sich Elutionsvolumen und Eluentenzusammensetzung genau vorgeben. Mit der GERSTEL-SPE lässt sich dieser Zwischenschritt spielend leicht automatisieren.
Bei der Elution werden die zurückgehaltenen Komonenten von der SPE-Kartusche gewaschen. Da die Elution in ein geschlossenes Vial erfolgt, besteht kein Kontaminationsrisiko. Das Eluat kann direkt in der SPE-Station eingedampft werden.

 vorherige Seite nächste Seite