Newsarchiv

04. März 2010

GERSTEL auf der PittCon 2010 - ein voller Erfolg

Auch 2010 präsentierte GERSTEL seine innovativen Lösungen, Applikationen und Produktneuheiten auf der PittCon einem hochinteressierten Fachpublikum.

Bereits seit 15 Jahren nimmt GERSTEL regelmäßig an der PittCon, einer der weltweit bedeutendsten Messen im Bereich chemischer Analytik, teil.
Auch 2010 konnte GERSTEL einem hochinteressierten Fachpublikum neben wissenschaftlichen Beiträgen und intelligenten Lösungen für Probenvorbereitung, LC/MS und GC/MS eine Reihe von Innovationen zur Verbesserung von Probenvorbereitung, Analytik und Bedienerfreundlichkeit zeigen:

GERSTEL Selectable 1D/2D-GC/MS

Für manche gaschromatographische Fragestellungen reichen die Möglichkeiten der eindimensionalen GC/MS nicht aus, die Anschaffung eines dezidierten zweidimensionalen GC-Systems ist in vielen Fällen aufgrund der geringen Auslastung unwirtschaftlich. Aus diesem Grund stellt GERSTEL mit dem neuen patentierten Selectable 1D/2D-GC/MS ein System vor, dass sowohl für die eindimensionale GC/MS-Routineanalytik, wie auch für die zweidimensionale GC/MS-Analytik perfekt geeignet ist - und das ohne Umbau! Der Anwender wechselt per Mausklick zwischen 1D- und 2D-Betrieb. Für beide Dimensionen werden dieselben Detektoren verwendet, sogar die Anreicherung multipler Heart-Cuts für den Nachweis von Spurenkomponenten ist möglich.

GERSTEL LC/MS-EffluentOptimizer LEO

Der GERSTEL LC/MS-EffluentOptimizer LEO ermöglicht die perfekte LC-Trennung kombiniert mit hocheffizienter Ionisierung und den bestmöglichen MS-Nachweisgrenzen.
LC-Trennung und MS-Detektion stellen unterschiedliche Anforderungen an das Lösungsmittel, was zur Folge hat, dass die Optimierung des LC-Laufmittels auf Kosten der sensitiven MS-Detektion geschieht. Nicht so mit LEO: Das einfach in jede bestehende HPLC-MS-Anlage zu integrierende Modul modifiziert den Ausfluss der LC, z.B. durch Zugabe von Salzen, Puffern oder Lösemitteln, und ermöglicht so die optimale Ionisierung der Analyten, niedrigste Nachweisgrenzen und zuverlässige Ergebnisse Ihrer Analytik.

GERSTEL MultiFiberEXchange MFX für die SPME-Analytik

Mit GERSTEL MultiFiberEXchange MFX wechselt Ihr MPS-Autosampler SPME-Fasern vollständig automatisiert. Es stehen MFX-Trays für drei oder 25 Fasern zur Verfügung. Nicht nur die Methodenentwicklung wird so erheblich vereinfacht - durch die Verwendung unterschiedlicher SPME-Fasern innerhalb einer Sequenz werden die analytischen Möglichkeiten deutlich erweitert, ebenso lassen sich Sequenzen über Nach oder über das Wochenende durchführen, wobei die Fasern nach einer definierten Zahl von Analysen ausgetauscht werden.
Gebrauchsfertige SPME-Fasern für das MFX-System können seit kurzem bei Supelco/Sigma-Aldrich unter der Bezeichnung Fast Fit FiberAssemblies (FFA) bezogen werden.