PressureEquilibrationGasSampler PEGS

Automatisierte Gasmaus-Analytik

Während sich die Gasproben mithilfe von Gasmäusen vergleichsweise leicht nehmen und transportieren lassen, gelingt die nachfolgende manuelle Probenaufgabe in ein GC-System selbst erfahrenem Laborpersonal nicht per se mit stets reproduzierbaren Ergebnissen.

Anders mit dem PressureEquilibrationGasSampler PEGS von GERSTEL, dem weltweit ersten System für die automatisierte Injektion von Gasproben aus bis zu vier Gasmäusen. Nach mehrfacher computergesteuerter Evakuierung und nachfolgender Flutung des Aufgabensystems mit Probe wird die Probenschleife softwaregesteuert mit Proben gespült, und feinjustiert geflutet. Die Probenaufgabe erfolgt mit einem präzisen Druckgradienten von 150mbar/min auf den zur Analyse bis zum benötigten Aufgabedruck. Dieser Aufgabedruck ist als Injektionsmenge in der Analysenmethode hinterlegt und kann bei Bedarf vor der Injektion verändert werden. Programmierbare Spülschritte des PEGS mit Helium verhindern Probenverschleppung. 

Die Injektion von Proben aus Gasmäusen mittels GERSTEL-PEGS erweist sich als robust und liefert auf Dauer hochwertige, reproduzierbare Ergebnisse.

 

Das leistet das GERSTEL-PEGS:
  • Zuverlässige Messergebnisse durch robuste und reproduzierbare GC-Injektion von Proben aus Gasmäusen
  • Reduzierung des manuellen Arbeitsaufwands durch automatische Abarbeitung von bis zu vier Gasproben
  • Besserere Vergleichbarkeit der Ergebnisse durch definierte Inektionsmengen