SPExos-Ablaufschema

Für die Probenvorbereitung im Vorfeld der Online-SPE stehen eine Vielzahl an Probenvorbereitungstechniken zur Verfügung, die der GERSTEL-MultiPurposeSampler MPS automatisiert abarbeiten kann: Beispielsweise lassen sich grobe Matrixbestandteile durch Filtration entfernen oder abzentrifugieren, Proben können mit Standards versetzt, derivatisiert oder eingeengt werden.

In Anschluss an die MPS-Probenvorbereitung wird die Probe direkt auf die SPExos-Kartusche überführt. Je nach Methode kann die Kartusche vorher konditioniert werden. Ebenso sind Waschschritte möglich, um unerwünschte Komponenten von der Festphase zu entfernen.

Nach erfolgter Festphasenextraktion erfolgt die Elution direkt in den LC-Eluentenstrom. Aufgrund der geringen Festphasenmenge ist es möglich, mit einem geringen Eluentenvolumen zu eluieren und so 100 % der Analyten ohne einen weiteren Anreicherungsschritt auf die LC-Säule zu überführen. 

Während der LC/MS-Analyse bereitet der MPS bereits die nächste Probe vor. Die SPExos-Kartusche wird in das Kartuschentray zurückgestellt und je nach Methode für die nächste Probe wiederverwendet oder verworfen.