GERSTEL Aktuell Nr. 52

In dieser Ausgabe:

Kriminaltechnik / Forensische Spurenanalytik

Schmauchspüren
Um aufzuklären, ob und wann eine Handfeuerwaffe abgeschossen wurde, etwa im Rahmen der Aufklärung von Straftaten, untersuchen Forensiker Munitionsreste auf organische Schussrückstände. Einen innovativen Ansatz zur Extraktion und Anreicherung dieser „Gunshot Residues“ (GSR) bietet die Headspace-Sorptive-Extraction (HSSE).

Forensisch-toxikologische Routineanalytik

Cannabis-Metaboliten THC-COOH und THC-OH in Haar vollautomatisiert nachweisen
Um den Cannabiskonsum anhand einer Haarprobe belegen zu können, braucht es mehr als nur die Bestimmung des Hauptdrogenwirkstoffs THC sowie der Cannabinoide CBN und CBD, die natürlicherweise in der Cannabispflanze vorkommen. Hierfür sind obendrein auch Stoffwechselprodukte des THC zu bestimmen, namentlich THC-COOH und THC-OH.

Laserbehandlung von Tattoos

Ganz schön giftig
Tätowierungen werden heute vornehmlich unter Einsatz von Lasern entfernt. Klingt einfach und sicher, birgt jedoch gewisse Risiken, wie Wissenschaftler am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) herausgefunden haben. Bei der Aufklärung des Sachverhalts kam GERSTEL-Technologie zum Einsatz. Die Dynamische Headspace-GC/MS sowie die ThermalDesorptionUnit (TDU) mit Pyrolyse (GERSTEL-PYRO) waren wichtige Bestandteile der Methode

Interview

Neue Entwicklungen in der Thermodesorption
Auf der PittCon 2017 stellte GERSTEL erstmals der Fachwelt die neuen Mitglieder der GERSTELThermaldesorptionsfamilie (TD) vor, namentlich den Thermaldesorber TD 3.5+ und das Dynamic-Headspace-System DHS 3.5+ beziehungsweise das DHS-Large-3.5+-System. GERSTEL Aktuell sprach mit Kurt Thaxton, GERSTELs TD-Produktlinienmanager, über die Neuentwicklungen und deren Mehrwert für den Anwender.

Lebensmittel- und Getränkeanalytik

Coffee to analyze: Braunes Gold auf dem Prüfstand
Kaffee ist eines der wichtigsten Welthandelsgüter und obendrein noch des Deutschen liebstes Getränk. Bei den Unmengen, die hierzulande, aber auch und vor allem weltweit konsumiert werden, wird großer Wert auf eine fundierte und umfangreiche Qualitätssicherung des braunen Goldes gelegt. Lesen Sie in dem Bericht von unserem Applikationsexperten Dr. Norbert Helle und Kolleginnen, worauf es dabei ankommt.

Lebensmittel- und Umweltanalytik

Fischzuchten im Pharmastress
Bei der Untersuchung von Fischereierzeugnissen aus Aquakulturen wurde vermehrt Malachitgrün (MG) gefunden. Der Einsatz dieses Wirkstoffs in der Aufzucht von Speisefischen ist verboten. MG steht im Verdacht, Krebs zu erregen. Experten sprechen von alarmierenden Zuständen und fordern mehr Kontrollen.

Erfolgsjahr 2016: Impressionen von der Analytica 2016
Materialemissionen: VOC/SVOC automatisiert messen
Eberhard-Gerstel-Preis 2016 (EGP)
EGP 2016: Ausgezeichnete mehrdimensionale Analytik
2. Mülheimer Wasseranalytisches Seminar (MWAS 2016)
Der Twister im Fernsehen