Die neue GERSTEL-ThermalDesorptionUnit (TDU 2) mit verbesserter Low-Split-Pneumatik für niedrigere Bestimmungsgrenzen und optimierter Einbauunterstützung für einen vereinfachten Liner-Wechsel.

GERSTEL-ThermalDesortionUnit (TDU 2)

Neue TDU 2 mit erweiterter Funktionalität

GERSTEL hat die ThermalDesorptionUnit (TDU), eine äußerst flexible, leistungsstarke Plattform für die Probenaufgabe in der Chromatographie, überarbeitet und neu aufgelegt.

Die neue TDU 2 verfügt über eine verbesserte Low-Flow-Split-Pneumatik, mit der sich Nachweisgrenzen (LOD) weiter senken lassen, sowie eine integrierte Vorrichtung für einen sicheren und präzisen Liner-Wechsel. Weitere Verbesserungen wurden in puncto Wartungsfreundlichkeit vorgenommen.

Die TDU 2 ermöglicht die Ultraspurenanalyse eines breiten Spektrums unterschiedlicher flüchtiger Verbindungen. Montiert wird die ThermalDesorptionUnit unmittelbar am Eingang des KaltAufgabeSystems (KAS), dem weltweit meist installierten PTV-System. Diese Gerätekombination erfordert keine Transferleitung, der Probenweg bleibt vollkommen inert, was sich positiv auf die Wiederfindung selbst schwieriger Analyten auswirkt.

In Kombination von TDU 2 und GERSTEL-MPS verfügt der Anwender über ein leistungsfähiges System für die automatisierte Probenvorbereitung und Probenaufgabe. Der MPS dotiert die TDU-Liner mit flüssigen Standards und führt ebenso unterschiedliche Probenaufgabetechniken zuverlässig aus. Hierzu zählen die Aufgabe von Flüssigkeiten, Headspace-Techniken (HS) sowie die Festphasenmikroextraktion (SPME). Ferner erlaubt der GERSTEL-MPS in Verbindung mit der TDU 2 die Thermodesorption von mit Adsorbens gepackten Röhrchen, die direkte Thermodesorption/Extraktion fester Proben, die Thermoextraktion von Flüssigkeiten in μ-Vials und die dynamische Headspace (DHS) auch in 1-Liter-Probengefäßen (DHS Large) für größere Probenmengen. Im Zuge der HS-Analyse lassen sich Proben mehrfach heiß aufgeben und trappen (HIT) und in einem GC/MS-Lauf kombiniert bestimmen, was zu einer besseren Wiederfindung und größeren Empfindlichkeit führt.

Die TDU ist die Schnittstelle für die hocheffiziente Stir Bar Sorptive Extraction (SBSE) mit dem GERSTEL-Twister. So es erwünscht ist oder benötigt wird, lassen sich mehrere Twister je GC/MS-Analyse desorbieren, was die Empfindlichkeit der Analyse erhöht. In Verbindung mit der Option GERSTEL-PYRO kann die TDU im Handumdrehen zu einer automatisierten Pyrolyse-Einheit umfunktioniert werden.

Probenaufgabetechniken lassen sich auf einfache Weise hinzufügen oder zwischenschalten. Die Steuerung aller Systeme und Techniken erfolgt mittels der intuitiv bedienbaren GERSTEL-MAESTRO-Software, die sich unter anderem vollständig in die GC/MS-Software von Agilent Technologies einbinden lässt. Die benötigten Methodenparameter lassen sich mühelos eingeben und erforderliche Einstellungen vornehmen.

vorheriger Artikel nächster Artikel