Aroma Office 2D

Geruchs- und Geschmacksstoffe erfolgreich aufklären

GERSTEL erweitert Software-Portfolio um 2D-Retentionsindex-Datenbank zur schnelleren Identifizierung von Aromakomponenten.

Substanzen, die für einen Geruch beziehungsweise einen Fehlgeruch verantwortlich sind, lassen sich oft erfolgreich anhand ihrer Retentionsindices (RI) in Verbindung mit der GC/MS-Geruchsanalyse identifizieren. Diese Art der Aufklärungsarbeit ist durchaus gängig und weitverbreitet. Allerdings handelt es sich dabei um ein als bislang aufwendig zu bezeichnendes Prozedere.

Um den Abgleich ermittelter RI mit denen von Standardsubstanzen zu vereinfachen, hat die Nishikawa Keisoku Co. Ltd. in Tokio, Japan, eine Datenbank entwickelt: „Aroma Office 2D“, so der Name der Datenbank, enthält Retentionsindices (RI) von geruchsaktiven Komponenten mit rund 80.000 Einträgen und bildet damit ein wertvolles und unverzichtbares Werkzeug für Aromalaboratorien. „Aroma Office 2D“ zeichnet sich durch verschiedene Nutzwerte aus:

Die Datenbank enthält herkömmliche 1D-Daten, erlaubt den Abgleich von zwei, auf unterschiedlichen Säulen ermittelte RI sowie die Identifizierung unbekannter Substanzen durch Kombination von RI, ermittelt im Zuge der 1D- und 2D-Analyse, sowie weiterer unterschiedlicher Suchkriterien.

Anwender, die auf eine sichere Aufklärung und Identifizierung von Aromakomponenten aus sind, so das Fazit der Entwickler, tun gut daran, ihr Labor nicht nur Hardware-seitig auszubauen, etwa durch Installation von 1D/2D-GC/MS idealerweise in Verbindung mit einem olfaktorischen Detektionsport (ODP), sondern ebenso in die Auswertesoftware zu investieren. Weitere Informationen erhalten Sie gerne auf Anfrage.

 

vorheriger Artikel