GERSTEL auf der analytica 2014

SamplePrep-Solutions im Fokus

Auf der „analytica 2014“, der Leitmesse der Labortechnik- und Analytik-Branche, präsentiert GERSTEL dem Messepublikum einen Großteil seines einzigartigen Produktportfolios und bemerkenswerte Innovationen, von denen wir Ihnen bereits an dieser Stelle einige vorstellen möchten. Ein Augenmerk liegt u. a. auf applikationsspezifischen Komplettlösungen (SamplePrep-Solutions), Rundum-sorglos-Paketen sozusagen, die entwickelt, konzipiert und zusammengestellt wurden für die Bewältigung kniffliger Aufgaben.

Die Zusammenarbeit von GERSTEL mit Anwendern aus der Praxis erweist sich stets als für beide Seiten fruchtbar. Es wird auf Augenhöhe diskutiert, der Anwender steuert sein applikatives, GERSTEL das gerätetechnische Know-how bei, und das Resultat ist eine Analysenlösung, die dem Anwender perfekt auf den Leib passt. So weit die Pflicht. Die Kür liegt darin, besagte SamplePrep-Solution auch anderen Anwendern mit vergleichbaren Anforderungen verfügbar zu machen – im Sinne einer Übertragung von Software, Hardware und Applikation in deren Laborpraxis. Von solchen Komplettlösungen haben wir in der zurückliegenden Zeit immer wieder in der „GERSTEL Aktuell“ berichtet. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige der bei GERSTEL erhältlichen SamplePrep- Solutions vor ...

FAMEs und trans-Fettsäuren

Zur quantitativen Bestimmung deklarationspflichtiger Fettanteile in Lebensmitteln hat sich die Gaschromatographie mit Flammenionisationsdetektion (FID) bewährt. Bis ein Messergebnis vorliegt, sind oft zahlreiche arbeitsund zeitintensive Probenvorbereitungsschritte erforderlich. Einen Knackpunkt stellt die Fettextraktion dar, die herkömmlicherweise oft unter Verwendung einer Soxhlet-Apparatur erfolgt – ein aufwendiges Prozedere. Als attraktive Alternative erweist sich die FAMEs-SamplePrep-Solution von GERSTEL. Die Probenvorbereitung erfolgt automatisiert auf dem MultiPurposeSampler (MPS), die Fettextraktion mittels beschleunigtem Mikrowellenaufschluss. Hierzu wurde der MPS um die CEM-Mikrowelle Discover SP-D erweitert.

Das Fazit der Experten: Fettextraktion und Derivatisierung verlaufen effizienter und schneller – bei gleichzeitig hoher Präzision und reproduzierbaren Messwerten. Und dem Anwender bleibt mehr Zeit, sich um andere Aufgaben zu kümmern.

Weitere Informationen: GERSTEL Aktuell 47 (2013) 17-19

THC aus Serum

In den vergangenen Jahren hat GERSTEL die Zusammenarbeit mit Anwendern aus der forensisch-toxikologischen Praxis nachhaltig vertieft und erweitert. Die bereits auf der „analytica 2012“ vorgestellte THC-SamplePrep-Solution zum Nachweis von Cannabis und seiner Metabolite aus Serum ist ein Beispiel des Erfolgs dieser Kooperation. Zentrales Element der mit dem Institut für Rechtsmedizin der Universität Schleswig-Holstein in Kiel gemeinsam entwickelten GC/MS-Komplettlösung ist der MultiPurposeSampler (MPS), auf dem die Festphasenextraktion (SPE) der Serumproben automatisiert verläuft. Ein Highlight bildet die integrierte MultiPositionEvaporationStation (mVAP), mit der sich bis zu 196 Proben oder Eluate in Autosamplervials automatisiert einengen lassen.

Das Fazit der Experten: Nachdem sich die teilautomatisierte Methode zum Nachweis von THC und seinen Metaboliten mit dem MPS vollständig automatisiert durchführen lässt, zeigt sich: Das System hat noch mehr Potenzial.In Zusammenarbeit mit Prof. Thomas Daldrup und Dr. Oliver Temme vom Institut für Rechtsmedizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf wurde es für die Analyse von Opioiden, Cocain und deren Metaboliten weiterentwickelt.

Weitere Informationen: GERSTEL Aktuell 47 (2013) 13-15

Formaldehyd in Luft

Zu den aus zum Beispiel Möbeln austretenden Chemikalien gehört Formaldehyd, eine giftige und krebserzeugende Verbindung. Es ist daher geboten, zumindest bei Verdacht Materialemissionen und Innenraumluft auf die Anwesenheit von Formaldehyd zu untersuchen. Die Firma Anatune, GERSTELs britischer Distributor, hat eine HPLCbasierte SamplePrep-Solution mit UV-Detektion zum Nachweis von Formaldehyd, anderen Aldehyden und Ketonen aus Luft aufgelegt. Den Kern dieser Lösung bildet der MultiPurposeSampler (MPS), ausgestattet mit einer speziellen Filtertechnik, um unter anderem aus der Luft auf DNPH-Kartuschen angereichertes Formaldehyd auf effiziente und anwenderfreundliche Weise in eine LC-gängige flüssige Phase zu überführen. Automatisiert, wie sich wohl versteht. Das Fazit der Experten: Wenn es um die effiziente und sensitive Bestimmung von Formaldehyd aus Luft geht, setzt das beschriebene MPS-HPLC/ UV-System Maßstäbe – insbesondere auch dank der PrepAhead-Funktion der MAESTRO-Steuersoftware.

Weitere Informationen: Anatune Chromatography Technical No AS109

Glyphosat und AMPA

In Zusammenarbeit mit dem LC/MS-Experten Dr. Norbert Helle von der TeLA GmbH, einem mit GERSTEL partnerschaftlich verbundenen Lebensmitteluntersuchungslabor in Bremerhaven, hat das Unternehmen eine HPLC-basierte SamplePrep-Solution für die Bestimmung von Glyphosat und seines wichtigsten Metaboliten AMPA entwickelt. Die Systemlösung umfasst eine LC-MS/MS-Kombination von Agilent Technologies, den MultiPurposeSampler (MPS) für die automatisierte Probenvorbereitung sowie die GERSTEL-SPExos, eine spezielle Festphasenextraktionseinheit, die mit kleineren Kartuschen arbeitet und damit zu einer Einsparung von Lösemitteln beiträgt.

Das Fazit der Experten: Der Einsatz des GERSTEL-MPS-SPExos-LC-MS/MS-Komplettsystems führt zu einer deutlichen Steigerung von Effizienz und Produktivität bei der Bestimmung von Glyphosat und AMPA bei einer gleichzeitigen Reduktion des Lösemitteleinsatzes.

Weitere Informationen: GERSTEL Aktuell 46 (2012) 6-9