THC aus Serum

Die auf der „analytica 2014“ von GERSTEL vorgestellte THC-SamplePrep-Solution zum Nachweis von Cannabis und seiner Metaboliten aus Serum ist ein Beispiel für die gute und intensive Zusammenarbeit forensisch-toxikologischer Institute und GERSTEL. Zentrales Element der mit dem Institut für Rechtsmedizin der Universität Schleswig-Holstein in Kiel gemeinsam entwickelten GC/MS-SamplePrep-Solution ist der MultiPurposeSampler (MPS), auf dem die Festphasenextraktion (SPE) der Proben automatisiert verläuft. Ein Highlight bildet die integrierte Multi-PositionEvaporationStation (mVAP), mit der sich bis zu 196 Proben/Eluate in Autosamplervials automatisch einengen lassen.

Das Fazit der Experten: Nachdem sich die teilautomatisierte Methode zum Nachweis von THC und seinen Metaboliten mit dem MPS vollständig automatisiert durchführen lässt, zeigt sich: Das System hat noch mehr Potenzial. In Zusammenarbeit mit Prof. Thomas Daldrup und Dr. Oliver Temme vom Institut für Rechtsmedizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf wurde es für die Analyse von Opioiden, Cocain und deren Metaboliten weiterentwickelt.